»Betrachten wir nun die Situation hier im Westen, wo in den vergangenen Jahrzehnten Versuche gemacht wurden, den Buddhismus zu etablieren, so sollten wir uns immer dessen bewusst sein, dass wir noch ganz am Anfang stehen.« Dagyab Kyabgön Rinpoche

 

Häufige Missverständnisse über buddhistische Begriffe

Da der Buddhismus noch recht neu in den westlichen Ländern ist, vor allem der tibetische Buddhismus bzw. der Mahayana / Vajrayana-Buddhismus, gibt es aus kulturellen, sprachlichen und historischen Hintergründen – aber auch aus Mangel an Fachwissen – häufig sehr subtile, aber inhaltlich gravierende Missverständnisse über buddhistische Begriffe und ihre inhaltliche Bedeutung. Die fehlerhafte bzw. falsche, häufig sehr simplifizierte Auslegung buddhistisch-philosophischer Inhalte, öffnen dem Missbrauch Tür und Tor.

Um also dem Missbrauch des Dharma, der Lehre des Buddha, vorzubeugen, ist ein tieferes und differenzierteres Verständnis verschiedener Themen unabdingbar. Meist kann man diese Missverständnisse nicht im Raum der betroffenen Gruppen klären, dort ist eher das Motto: „Alles wird gut, wenn du bei uns bleibst und dich an den Lama hältst!“ Statt wirkliche Klärung werden buddhistische Begriffe eher missbraucht um Kritik und berechtigte Zweifel vom Tisch zu wischen: „Die (Kritiker) halten doch nur an irgendwelchen inhärenten Dingen fest!“, „Ein reiner Geist sieht reine Dinge.“, „Da alles leer ist, sind Fehler, die du siehst, deine eigene Projektion.“ usw.

Im Nachfolgenden sind einige Texte bzw Links gesammelt die wichtige Themenbereiche des Buddhismus abdecken. Allmählich werden diese erweitert und ergänzt.

Rat im Dharma

Meister, Lehrer, Lamas, Tulkus, Rinpoches

Lehrer-Schüler-Beziehung

Gruppenstrukturen

Begriffsklärung häufig missverstandener buddhistischer Begriffe

Sektierertum und Nicht-Sektierertum

englisch:

deutsch:

Buddhistische Texte zum Thema Vertrauen, Kritik und Ethik

Kulturelle Hintergründe

Buddhismus im Westen

Weiterführendes zum Buddhismus

Sutras (Buddhas Worte)

Weitere Links

Links zu ›Sekten‹ mit nützlichen Informationen:

allgemein:

buddhistischer Hintergrund:

»Missbrauch: Kein Thema in buddhistischen Gemeinschaften?« fragte sich im Juni 2012 die Redaktion von „Tibet und Buddhismus“ (Heft 102 - 3/2012)

Siehe auch: http://forum.tibet.de/index.php/topic,9099.0/topicseen.html und http://blog.buddhistische-sekten.de/?p=238.

christlicher Hintergrund:

verschiedenes:

Diskussionsforen:

Allgemeine Links zum Buddhismus:

englisch:

deutsch:

Für Kinder und Jugendliche:

Sterbebegleitung & Hospize

Es fehlt noch:

  • für ältere Menschen
  • für Familien

Einige ausgewählte buddhistische Klöster

  • Buddhistisches Kloster Chithurst Buddhist Monastery (Theravada, England), Ajahn Chah
    Laien aus dem Ausland können vierzehn Tage kostenfrei im Kloster leben. Ordinierte müssen sich - wie Laien auch - schriftlich bewerben. Für Menschen, die den Gedanken haben, Mönch oder Nonne zu werden (oder es schon sind) ist dieses Kloster sehr zu empfehlen. Das Kloster bietet ein sehr gutes Training (5 Jahre) und Unterstützung für Ordinierte und ein warmherziges, diszipliniertes Umfeld in völliger Zurückgezogenheit. Diese Theravada Tradition aus Thailand (Waldtradition) wird auch von tibetischen Meistern empfohlen, wegen ihrer disziplinierten Umsetzung der monastischen Disziplin (Vinaya) und exzellenten Unterstützung Ordinierter. Zeitlich begrenzte Aufenthalte für Ordinierte sind ebenso möglich.
  • Buddhistisches Kloster Amaravati Buddhist Monastery (Theravada, England), Ajahn Chah
    Stammkloster von Ajahn Sumedo. Es gehört zur Waldtradition, wie Chithurst auch, hat aber eine stärkere Orientierung an Darlegungen buddhistischer Lehren (Seminarbetrieb). Es ist schwer einen Aufenthalt zu bekommen, es lohnt sich aber, besonders wegen Ajahn Sumdeos Anwesenheit und Lehren. Aufenthalt und Seminare sind, wie in Chithurst auch, kostenfrei.
  • Buddhistisches Kloster Nalanda Buddhist Monastery, (Gelugpa, Frankreich), Lama Zopa Rinpoche
    Laien können hier u.a. Arbeitsferien machen (sich als freiwillige Helfer bewerben) und so kostenfrei verweilen oder für einen finanziellen Beitrag, ohne Arbeit, klösterliches Leben im Tibetischen Buddhismus kennen lernen. Ordinierte können für einen geringen Beitrag (4,50€/Tag) so lange verweilen, wie sie wollen. Bei Stabilität und Eignung werden die Ordinierten durch die FPMT voll gesponsort.
  • Buddhistisches Kloster Gampo Abbey (Kagyue, Kanada), Abt: Venerable Khenchen Thrangu Rinpoche und hauptsächlicher Lehrer: Acharya Pema Chödrön
  • Buddhistisches Kloster Sravasti Abbey (Gelugpa, USA), Ven. Thubten Choedroen
  • Buddhistisches Kloster Samye Ling, (Kagyue, England), Akong Rinpoche
  • Buddhistisches Kloster Sera Je (Gelugpa, Indien), Bericht über einen deutschen Mönch in Sera Je
  • Buddhistisches Nonnenkloster Thösamling (Rime, Indien) speziell für Nonnen und Westler
  • Buddhistisches Kloster Namdroling Monastery (Nyingma, Indien). S.H. Penor Rinpoche, soll sich besonders gut um Westler und die Situation von Nonnen kümmern.
  • Buddhistisches Nonnen-Kloster Shedrub Dargyeling Nunnery (Nyingma, Indien)
  • Institutio Lama Tsongkhapa (Gelugpa, Italien), Abt: Acharya Geshe Jampa Gyatso (verstorben 2007)
    Das Institut, indem auch sehr viele Laien leben, bietet sicherlich das umfangreichste Studienprogramm (Shedra) innerhalb des tib. Buddhismus in Europa an. Geshe Jampa Gyatso leitete das Institut für 27 Jahre und gilt als einer der größten Gelug-Gelehrten. Er verstarb leider im Jahr 2007. Seit dem unterrichteten der exzellente Lharampa Geshe Tenzin Tenphel und Khensur Jampa Tegchok, vormaliger Abt des Sera Je Klosters, das 6jährige ‚Master Program‘. Es kamen/kommen viele große Lehrer zu diesem Ort (S.H. Dalai Lama, S.H. Sakya Trizin, Kirti Tsenshab Rinpoche, Dagri Rinpoche, Lama Zopa Rinpoche …). Laien können hier auch Arbeitsferien machen (sich als freiwillige Helfer bewerben) und kostenfrei für einen Monat – eventuell auch länger – verweilen. Ordinierte können kostenlos studieren und kostenlos wohnen, letzteres sofern Platz in der Klosterabteilung ist.

Buddhistische Klöster im Aufbau:

Und noch mehr …

Von Besuchern dieser Internetseite empfohlene Links:

Weitere nützliche Links, die mit dem Buddhismus verbunden sind:

Wissenschaftliche Artikel:

Angewandtes Mitgefühl - Hilfe für Wesen in Not (Spenden):

Hinweis: Ich habe die Links sorgfältig ausgewählt. Für die Inhalte sind die Site-Inhaber verantwortlich. Einige Links und Beschreibungen sind bereits veraltet. Ergänzungen und Empfehlungen sind herzlich willkommen.